Es erwartet sie eine vorbereitete Umgebung mit Bewegungsmaterial wie Dreieckständer, Labyrinth, Rutschbrett und Spielmaterial

wie Holzringe, Körbe in unterschiedlichen Größen, Bausteine, Löffel, Kübel, Becher, Tücher,...

Das Material ist auf die Spiel-und Bewegungsentwicklung der Kinder

abgestimmt und lädt zum Selbständigen Tun, ausprobieren und entdecken ein.

Die Kinder haben die Möglichkeit in altershomogenen Gruppen und einer altersadäquaten Umgebung

ihrem Interesse an Bewegung, Kontakt und Spiel nachzugehen.

Die Eltern bekommen die Möglichkeit in entspannter Atmosphäre ihr Kind zu

beobachten, ihm einfach nur zuzuschauen, aber auch da zu sein wenn es Nähe und

Trost braucht. Durch das Beobachten wächst das Vertrauen in die Kompetenzen des

Kindes und neue Perspektiven eröffnen sich.

Bei den abendlichen Elterngesprächen, bietet sich die Gelegenheit Erlebnisse

aus dem Spielraum auszutauschen und Schwierigkeiten aus dem täglichen

Zusammenleben anzusprechen.

Meine Aufgabe als Spielraumleiterin ist die Gestaltung der Umgebung und die

Begleitung des kindlichen Tuns. Ich widme den Kindern meine volle

Aufmerksamkeit, nähere mich mit Respekt und Achtsamkeit und begleite, wenn nötig, Konflikte.

Ich beschreibe das kindliche Tun, gebe durch meine Nähe Sicherheit, bestätige sie mit

anerkennenden Blicken und erfreue mich mit ihnen an neuen Entdeckungen.